Allgemeine Informationen

Adresse zur Ausstellung

Kulturhaus abraxas / Große Halle

Sommestraße 30

86156 Augsburg

www.abraxas.augsburg.de

Anfahrt

Aufgrund der eingeschränkten Parkmöglichkeiten ist es am Besten, wenn Sie für die Anfahrt das Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel nutzen.

Straßenbahn 2 – Haltestelle „St. Thaddäus“

Bus 35 – Haltestelle „Kulturhaus abraxas“ oder „Landvogtstraße“

Bus 32 – Haltestelle „Reinöhlstraße“

Falls Sie mit dem PKW kommen, nutzen Sie bitte den Parkplatz direkt vor dem abraxas. Bitte halten Sie die Parkplätze an der Sommestraße für Anwohner und Anwohnerinnen frei.

Bitte achten Sie bei Anfahrt mit Navi auf korrekte Eingabe der Adresse: „Somme“ ohne „r“!

Das Gebäude des Kulturhaus abraxas ist nicht barrierefrei.

Zeit

Für einen privaten Besuch sollten Sie mindestens eine bis eineinhalb Stunden einplanen, gerne können Sie auch länger bleiben.

Führungen

Die Mitmachstationen der Ausstellung 6 Wochen – 6 Sinne können Sie am besten selbstständig entdecken. Eine Führung ist dafür nicht notwendig.

Wenn Sie sich als Gruppe angemeldet haben, werden Sie mit einer etwa 10-minütigen kostenlosen Einführung begrüßt (ab 10 Personen).

Essen und Getränke

Im Gebäude des Kulturhaus abraxas befindet sich das Restaurant Reesegarden. Informationen zum Speisenangebot und zu den Öffnungszeiten finden Sie bei www.reesegarden.de

In der Ausstellung sind Speisen und Getränke nicht erlaubt.

Allgemeines

Im gesamten Haus besteht Rauchfreiheit.

Hunde und andere Tiere dürfen leider nicht in die Ausstellung mitgenommen werden, ausgenommen Führhunde.

Wir sind mit unserer Ausstellung 6 Wochen – 6 Sinne zu Gast im Kulturhaus abraxas. Wir bitte um respektvolles Verhalten im Haus, auch den anderen Einrichtungen und Angeboten gegenüber und um Beachtung der Hausordnung des Kulturhaus abraxas.

Fotos

Fotografieren für den Privatgebrauch ist generell erlaubt.
Wenn Sie Fotos für mediale oder kommerzielle Nutzung machen möchten, sprechen Sie uns bitte vorher an.

Paralellaktion

VON STROHHALMTRÖTEN UND KRONKORKENRASSELN

Am Sonntag, 8. März, 11 – 15 Uhr findet paralell: Instrumentenbauwerkstatt mit MEHR MUSIK!

Man kann eigentlich alles brauchen … und daraus wieder etwas Neues machen – z.B. ein Kazoo aus der leeren Klopapierrolle, ein Zupfinstrument aus dem leeren Joghurtbecher, und eine Tröte aus einem einfachen Strohhalm. Und dass man damit Klänge erzeugen kann, ist doppelt schön!

Mit Ute Legner und Juri Keil von MEHR MUSIK!, dem Musikvermittlungsprogramm im Kulturamt der Stadt Augsburg.

www.mehrmusik-augsburg.de